MetalNewsPunk RockTellerrand

Eier mit Speck 2018 | Highlights

Vorbericht Eier mit Speck Festival 2018

Eier mit Speck in Viersen. Was nach dem langweiligsten Brunch-Erlebnis klingt, ist in Wahrheit ein dreitägiges All-you-can-Eat-Buffet der Rock-, Punk- und Metalszene in der Nähe von Mönchengladbach. Vom 27.-29. Juli sind unter anderem dabei: Madsen, MIA., Heisskalt, RDGLDGRN, The Baboon Show und Mono & Nikitaman.

Bereits im Januar beim eintägigen Indoor-Festival Süchteln brennt hat uns Viersen ein bisschen mehr verzaubert als wir offiziell zugeben würden. Die Verlockung auf eine sommerliche Outdoor-Wiederholung des Viersen-Feeling können wir uns daher nicht entgehen lassen. Wir haben für euch unsere Highlights zusammengestellt mit Bands, die ihr sicherlich noch nicht auf dem Schirm hattet.

Arcane Roots

Moshpit gefällig? Mit britischer Zurückhaltung hat dieses Trio nichts zu tun, stattdessen holen sie alles aus Gitarre, Bass und Schlagzeug raus, was geht. Begleitet wird der kräftige Alternative Rock von der sehr markanten und durchdringenden Stimme des Sängers Andrew Groves.
Genau das Richtige für ein bisschen Radau im Line Up!

Blaas Of Glory

Auf jedem Festival gibt es diese (Cover-)Bands, die man auf den ersten Blick als klamaukigen Nonsense abstempelt und die sich vor Ort dann als den ultimativer Unterhaltungsfaktor herausstellen. Bei Eier mit Speck sind das Blaas Of Glory. Die Holländer covern die größten Hits der Hard Rock und Metal-Geschichte mit Akkordeon, Saxofon, Flöte und Banjo.
Ich muss sie sehen! So ein Act ist der perfekte Start in einen Festival-Tag!

Helmet

Ihr wolltet immer wissen, wie Sum41 klängen, wenn sie mal ordentlich die Gitarren shredden würden? Hier, bitte! Sänger Page Hamilton klingt so gelangweilt wie jedes coole 90s Kid amerikanischer Pop-Punk Bands. Der einzige Unterschied ist, dass hier in ordentlich tief gestimmte Gitarren gehämmert wird.
Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie das live wirken soll, deswegen muss ich mir das dringend angucken.

Kapelle Petra

Die Vier sind ungefähr genauso bescheuert wie ihr Bandname, ihr Stil und ihre Musik. In ihrem Wahnsinn verstecken sich währenddessen auch wahnsinnig intelligente Momente, die in skurriler und harmonischer Weise eine faszinierende Symbiose ergeben. Kapelle Petra sind definitiv Geschmackssache. Da hilft nur angucken/anhören und sich selbst ein Bild machen.

Razz

Die Jungs eröffneten 2017 Rock am Ring und überraschten mich dort aufs positivste! Noch überraschender ist, dass dieser powergeladene Alternative/Indie Rock aus meinem geliebten Emsland kommt. Ein absolutes Must-Hear für Freunde des unwegsamen und charakterstarken Rocks.

RDGLDGRN

Vokale werden bekanntlich bei der Namensvergabe vollkommen überbewertet. Klar also, dass das amerikanische Trio Red Gold Green ausgesprochen wird – die Farbkombination Afrikas. Während dieses Rätsel gelöst ist, bleibt es mir ein Rätsel, wie man ihren musikalischen Output treffsicher beschreiben kann. Die Indie-Sirene ruft, während Funk-Elemente den Old-School-Rap-Part auf eine neue Ebene hieven. Bei der aktuellen Single „Doing The Most“ hatte sogar Pharrell Williams seine Finger im Spiel – und das hört man.
Weiter will ich gar nicht reinhören, sondern lasse mich live mit einem Blick weit über meinen Tellerrand überraschen.

Tequila and the Sunrise Gang

Die Kieler muss ich auf diesem Blog wohl kaum mehr vorstellen. Locker, fluffiger Reggea-Ska-Punk, der in Herz, Kopf und Tanzbein geht und dort nie wieder verschwindet. Und das ist nur ein Grund, warum man Tequila and the Sunrise Gang niemals live verpassen sollte.

The Prosecution

Die sieben Jungs aus Abensberg sollte man mittlerweile auch kennen. Ihr rotziger Punk, unterfüttert mit fetter Bläser-Sektion, ist keine reine Feel-Good-Angelegenheit. In ihren Texten sind sie hochpolitisch, persönlich und brauchen sich damit bereits jetzt nicht mehr hinter Größen wie NOFX, Talco und Co verstecken.

Stone Broken

Mein Hard Rock-Herz schlägt höher! Kein unnützes Gefrickel, keine elektronische Pseudo-Raffinesse – bloß satte Riffs und schicke Soli. Sänger Rich Moss macht derweil James Hetfield Konkurrenz – mal sehen, ob er live da genauso gut mithalten kann.

Das komplette Line-Up

Arcane Roots
Blaas Of Glory
CassMae
D-Flame + special guest DJ Sparc
Dirt Box Disco
Fatoni
Großstadtgeflüster
Heisskalt
Helmet
Hitten
JayJay & the Ufo Vom Schneider Band
Jett Rebel
Kapelle Petra
Kochkraft durch KMA
Madsen
Mia.
Mickey Rickshaw
Mono & Nikitaman
Radio Invaders
Razz
RDGLDGRN
Stone Broken
Tequila & The Sunrise Gang
The Baboon Show
The LaFontaines
The Prosecution
Tourette’s

Alle weiteren Infos findest Du auf der Homepage von Eier mit Speck.

Miriam
Sie ist die Immer-In-Der-Ersten-Welle-Steherin. Meistens am Rand des Moshpit aufzufinden, um sich jederzeit in die Massen werfen zu können. Mit den Wurzeln im Punk Rock und der Faszination im Heavy Metal hört sie alles, was leise nicht zu ertragen ist und laut nie wieder aus dem Kopf geht.

Leave a Response