KonzertberichteMetalPunk RockReviewsSpecials

Jahrespoll 2018 – Der Zwei Drittel Krach Jahresrückblick + Special Guests

Musikalischer Jahresrückblick 2018 mit Sebi (Massendefekt), Malte (Tequila and the Sunrise Gang) und Markus (Süchteln brennt)

Wie jedes Jahr schauen wir kurz vor Jahresende noch einmal zurück auf die Highlights und Flops des vergangenen Jahres. Diesmal machen wir, Alex, Stefan und ich, das aber nicht alleine, sondern haben Gäste mit an Bord, die unser eigenes Musikjahr sehr geprägt haben. Dabei sind Malte, Gitarrist von Tequila and the Sunrise Gang, Markus, Kurator und gute Seele vom Rockfestival Süchteln brennt und Sebi, Sänger und Gitarrist von Massendefekt!

2018 war in meiner Filterblase vor allem eines: politisch. Und das hat sich enorm auf den deutschsprachigen Punk niedergeschlagen. In keinem Jahr, an das ich mich erinnere, wurden so viele starke Punk-Platten veröffentlicht wie 2018. Allein der Januar war mit dem Triple-Release Day von den Donots, Radio Havanna und Feine Sahne Fischfilet ein brennendes Sixpack des deutschen Punkrock mit klarer Anti-Rechts-Linie. Es folgten später Massendefekt, die erstmals auch in ihren Songs politisch Stellung bezogen, Adam Angst blieben gewohnt zynisch und unmissverständlich – und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Immer nur den eigenen Eisberg zu bewundern, ist allerdings auf Dauer nicht gesund. Deswegen habe ich neben meinen treuen ZDK-Begleitern Alex und Stefan weitere Menschen eingeladen, die selbst [Spoiler!] Highlights in meinem Musikjahr 2018 gewesen sind. Ich bin super happy, dass Sebi, Sänger und Gitarrist von Massendefekt, Malte, Gitarrist von Tequila and the Sunrise Gang, und Markus, Kurator des Rockfestivals Süchteln brennt, zugesagt haben, das Best & Worst Of 2018 Revue passieren zu lassen:

Bestes Album

Alex: Family Tree von Black Stone Cherry. Besseren Bluesrock habe ich noch nicht gehört.
Malte: Fucked up! – Dose Your Dreams
Markus: Tequila and the Sunrise Gang – Of Pals And Hearts. Ging erst nicht in meine Gehörgänge. Aber dann habe ich es in meinen Transporter gepackt und es angefangen zu lieben.
Miriam: Es ist unmöglich, mich dieses Jahr auf ein Album festzulegen, daher: Massendefekt – Pazifik & Tequila and the Sunrise Gang – Of Pals and Hearts
Sebi: The Interrupers – Fight the good fight
Stefan: Talco – And the Winner isn’t (gab es einen Tag, an dem ich dieses Album nicht gehört habe?!)

Künstler*in des Jahres (muss in dem Jahr aktiv gewesen sein)

Alex: Einfach weil es so schön war, zu sehen, wie schlecht jemand sein kann und zwei Wochen später sehr gut: Guns’n’Roses.
Malte: Laura Jane Grace
Markus: Jett Rebel
Miriam: Feine Sahne Fischfilet, weil vermutlich keine anderen Künstler*innen so einen Impact auf die politische Diskussion haben/hatten wie sie.
Sebi: Die Toten Hosen
Stefan: Da im Dezember ja noch die Werkschau Seitenhirsch erschienen ist, laufen die alten Herren wohl wieder unter aktiv: die ärzte (ansonsten Talco!)

Bester Song

Alex: Southern Fried Friday Night von Black Stone Cherry. Ich bin ein Verfechter der Talkbox, deswegen muss das wohl sein.
Malte: The Interrupters – She’s Kerosene
Markus: Kapelle Petra – Über Fussball reden
Miriam: TATSG – Keep Me Arrested
Sebi: The Interrupters – She´s Kerosene
Stefan: Talco – La Verita (ich kann sogar teilweise mitsingen…)

Bestes Video

Alex: Ich hab mein letztes Musikvideo gesehen, da war ich 16 oder so?
Malte: Bad Religion – The Kids Are Alt-Right
Markus: Bosse – Alles ist jetzt. Warum? Nicht wegen dem Song, vor dem man sich ja eigentlich nicht schützen kann. Aber das Video ist so einfach, schlicht und simpel geschnitten, dass es wieder geil ist.
Miriam: Radio Havanna – Anti alles
Sebi: Parkway Drive – Prey
Stefan: Alexa von Adam Angst

Bestes Konzert

Alex: Axel Rudi Pell oder Seasick Steve, Axel Rudi Pell oder Seasick Steve, Axel Rudi Pell oder Seasick Steve… darf ich beide nehmen?
Malte: Pearl Jam Berlin in der Wuhlheide
Markus: Mit großem Abstand der Samstag beim „Eier mit Speck“-Festival in Viersen. Angefangen mit Tequila and the Sunrise Gang, super Wetter und 2 Bar auf dem Kessel. Musikherz, was willst du mehr? Gerne wieder.
Miriam: Die Toten Hosen beim Tourabschluss in Düsseldorf. Ich bin kein Fan von großen Stadien-Konzerten, aber das muss man erlebt haben. Einen nicht zu verachtenden Anteil an diesem großartigen Abend hatten auch die “Vorbands” Massendefekt, Feine Sahne Fischfilet und Billy Talent.
Sebi: Beatsteaks beim Rocco del Schlacko. Ansonsten Hot Water Music / Jamiroquai / Nick Cave / The King Blues
Stefan: Feine Sahne Fischfilet in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle. Ein unfassbar intensiver Totalabriss!

Schlechtestes Konzert

Alex: Definitiv Guns’n’Roses auf Schalke. Noch weniger Lust aufeinander kann man wohl an einem Abend nicht haben.
Malte:
Markus: Auch ein guter Samstag hat auch schon mal einen schlechten Abschluss. Mit Ansage der Samstagsheadliner bei „Eier mit Speck“ in Viersen: Madsen! Genug der Worte oder: Mann, war das Scheiße!!!
Miriam: Montreal in Bochum. Es war nicht schlecht, konnte aber mit keinem anderen in diesem Jahr mithalten.
Sebi: Marylin Manson
Stefan: Die Band war klasse, aber das Publikum zum Abgewöhnen: Kafvka im Düsseldorfer Tube. Ein Gruß geht raus an Platz 2, die Securitys in der Münsteraner Sputnikhalle, die reihenweise Crowdsurfer einfach in den Graben plumpsen ließen. Gute Aktion!

Beste Ansage des Abends

Alex: “By some, he is called the impregnator. And he is here tonight, playing this lil seductive piece of lady magic for y’all.” Anderson East vor dem letzten Track des Abends: “House is a Building”.
Malte: „Das Land ist nervös, die Zeiten sind nervös, und wir müssen lernen, Haltung zu zeigen, den Mund aufzumachen und laut zu werden, richtig laut zu werden, damit die rechte Szene merkt: Das ist hier nicht gewollt.“ (Herbert Grönemeyer beim Jamel rockt den Förster)
Markus: Hui, also, ja, mmmhhh! Haben die was gesagt?
Miriam: Es kommt mir vor, als hätte ich den Leuten auf der Bühne dieses Jahr kaum zugehört, daher muss ich peinlicherweise hier passen.
Sebi: Mille (Kreator) bei RaR: „Letzte Möglichkeit euch gegenseitig umzubringen“!
Stefan: Sebi von Massendefekt bei dem Konzert in der o.g. Sputnikhalle, der die Securitys aufforderte, mal endlich ihren Job zu machen.

Newcomer des Jahres

Alex: Keine Ahnung, ob der als Newcomer zählt, für mich ist er einer: Anderson East. Jedes Mal wenn ich den höre bin ich in einer anderen Welt.
Malte: Jain, besonders wenn man in Frankreich Urlaub macht…
Markus: Viel Erfolg!
Miriam: City Kids Feel The Beat
Sebi: The Fever 333
Stefan: Kafvka

Enttäuschung des Jahres

Alex: Doros Englischkenntnisse außerhalb der durch jahrelanges Wiederholen in ihr Hirn gebrannten Texte.
Malte: Frank Turner (leider!)
Markus: Immer noch kein neues Ärzte-Album
Miriam: Der diesjährige Metal. Gegen die starken deutschsprachigen Punk-Platten waren großartig, aber im Metal hat mich kein Release dieses Jahr wirklich überzeugt.
Sebi: Gab es nicht so richtig!!
Stefan: Lauter als Bomben von den Donots. Anscheinend lieben alle dieses Album, aber ich finde es flach und stinkend langweilig. Es gäbe so viel Anlass für ehrliche Wut, aber die Ibbenbürener beschränken sich aufs Kumpelhafte. Und selbst das kriegen andere (Feine Sahne Fischfilet!) so viel besser hin.

Beste Neuentdeckung

Alex: Anderson East, siehe oben.
Malte: Das Ding ausm Sumpf (Sumpfi ist einfach der Beste!)
Markus: Tequila and the Sunrise Gang. Der Zucker des Jahres 2018
Miriam: Radio Havanna. Ich brauchte ein paar Anläufe für diese Band, aber bei Utopia hat’s einfach gefunkt.
Sebi: The Interrupters
Stefan: Talco. Noch nie hat eine Band in so kurzer Zeit so heftig mein Herz erobert und sich dort einen so festen Platz erspielt. Und dabei verstehe ich kein Wort!

Schönstes Cover

Alex: Do U Cook von Seasick Steve
Malte: Muncie Girls
Markus: Barbie KiLL Ken
Miriam: Donots – Lauter als Bomben
Sebi: Massendefekt – Pazifik
Stefan: Ganz sicher nicht Sturm und Dreck von Feine Sahne Fischfilet. Eher Prequelle von Ghost!

Geheimtipp

Alex: Desi Valentine. Unbedingt laufen lassen, wenn ihr old-school Eindruck schinden wollt.
Malte: Current Swell
Markus: Das Rockfestival Süchteln Brennt. Warst du noch nicht da, hast du was verpasst.
Miriam: Minipax, Great Escapes, Kann Karate, Hi! Spencer… Ich könnte noch ein bisschen so weiter machen.
Sebi: The Fever 333
Stefan: Kafvka!

Bestes Festival

Alex: Logischerweise das GMM
Malte: Jamel rockt den Förster (Bestes und wichtigstes Festival)
Markus: Eier mit Speck in Viersen
Miriam: Süchteln Brennt <3
Sebi: Open Flair / RaR
Stefan: Süchteln Brennt! Klare Sache! Mit dem Charme eines Dorffestes!

Guilty Pleasure

Alex: “You can stand under my umbrella, ella, ella, eh, eh, eh…” Sorry not Sorry
Malte: Selena Gomez (…was soll ich sagen…)
Markus: Christian Steiffen und das ganze Nächte lang.
Sebi:
Miriam: Weil sie seit diesem Jahr musikalisch wieder aktiv ist: Ashley Tisdale (Malte, I feel you :D)
Sebi: Roland Kaiser – Schachmatt
Stefan: Eine linksextreme (?) Band, die vom Verfassungsschutz von Mecklenburg-Vorpommern überwacht wurde – zählt das?!

Comeback des Jahres

Alex: In Ermangelung von Alternativen muss ich hier Eminem nehmen, und ja, ich weiß, das letzte Album ist aus 2017. Lasst mich.
Malte: Satanic Surfers (endlich wieder wie 15 fühlen)
Markus: Alligatoah 😉
Miriam: Das Lebenszeichen der Band, bei der man sich letztes Jahr noch die Frage gestellt hat: “Gibt’s die eigentlich noch?” Und die man endlich wieder mit “Ja!” beantworten kann: Es gibt nur einen Gott.
Sebi: Gluecifer
Stefan: die ärzte kündigen die Rückkehr auf die Bühnen dieser Welt an – und trollen Lieberberg und die Exklusivshows bei RaR und RiP mit einer “Europatour”! Amsterdam und Brüssel, ich komme!

Wunschrelease 2019

Alex: Avenged Sevenfold, Alter Bridge, As I Lay Dying, Dropkick Murphys, Gemini Syndrome (Wenn es die noch geben sollte) und und und…
Malte: The Raconteurs
Markus: Die Beste Band der Welt.
Miriam: Avantasia bringen mit Moonglow meinen größten Wunschrelease im Januar raus. Aber was Neues von die ärzte wäre auch nice…
Sebi: Gluecifer
Stefan: Ein neues Album der verdammt noch mal besten Band der Welt

Noch letzte Worte?

Alex: Wenn Blind Guardian und Tobi [Tobias Sammet von Avantasia. Anm. d. Red.] abliefern, wird alles gut. Also wird alles gut.
Malte: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.
Markus: Danke, Zwei Drittel Krach, für meine Teilnahme am härtesten Fazit ever.
Miriam: Danke für alles, ihr verrückten Wilden!
Sebi: Gutes Jahr! Weiter geht’s! Geht mehr auf Konzerte!! (Kapelle Petra) Guten Rutsch!
Stefan: Diese eine Liebe wird nie zu Ende geh’n – und 2019 werd ich sie wiedersehen! …btw, Metal, anyone?

Danke an Malte, Markus und Sebi für’s Mitmachen! <3

Und noch ein kleines, persönliches Jahresend-Dankeschön-Geschwader:

Danke an Alex und Stefan für’s Schreiben und Lektorieren!
Ein riesengroßes Dankeschön an alle Leser*innen für die Treue!
Danke an alle coolen Labels, Promo-Agenturen und Künstler*innen für die tolle Zusammenarbeit!
Danke an Kati für die regelmäßigen Tritte in den Hintern und für’s gemeinsame Größer-Denken!

Alex, Stefan und ich wünschen euch einen guten Rutsch und passt auf euch auf!
Eure ZDKler

Miriam
Sie ist die Immer-In-Der-Ersten-Welle-Steherin. Meistens am Rand des Moshpit aufzufinden, um sich jederzeit in die Massen werfen zu können. Mit den Wurzeln im Punk Rock und der Faszination im Heavy Metal hört sie alles, was leise nicht zu ertragen ist und laut nie wieder aus dem Kopf geht.

Leave a Response